Hauptinhalt

Kluge Köpfe für Sachsen

Text auf Bild: »Strategieziel 3 – Was wir erreichen wollen: Wir stärken Sachsens attraktive Rahmenbedingungen für KI-Fachkräfte, Start-ups und etablierte Unternehmen. Sie sind international bekannt und ziehen kluge Köpfe an.

Gut ausgebildete Fachkräfte sind eine notwendige Voraussetzung, um die Forschung und Entwicklung zu KI und deren Anwendung in Sachsen weiter voranzutreiben. Wir möchten junge Menschen nach Abschluss der Ausbildung im Freistaat Sachsen halten und gleichzeitig Fachkräfte und Expertinnen und Experten aus aller Welt gewinnen.

Mit unseren Studiengängen an den Hochschulen möchten wir für Studierende aus aller Welt weiterhin attraktiv sein. Unsere Hochschulen werden KI- und Informatikstudiengänge anbieten, welche dringend nachgefragte Inhalte und Kenntnisse vermitteln. Auch um die steigenden Anforderungen bei KI als Nebenfach und die Erfüllung der interdisziplinären Ansätze bedienen zu können, werden wir mit den Hochschulen weitere Ressourcen für Lehre und Forschung sowie Weiterbildung einsetzen.

Die »Fachkräftestrategie Sachsen 2030« formuliert das Ziel, bis 2030 zwei Drittel aller Absolventinnen und Absolventen und 50% der ausländischen Absolventinnen und Absolventen nach dem Studium in Sachsen zu halten. Wir unterstützen dieses Ziel u. a. durch die Förderung von Projekten zur Verbesserung der Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft. Eines dieser Projekte ist das sachsenweite Programm »TalentTransfer« das den Übergang von (ausländischen) Absolventinnen und Absolventen in die sächsische Wirtschaft unterstützt. Auch Projekte der regionalen Fachkräfteallianzen adressieren (ausländische) Studierende und Absolventinnen und Absolventen als Zielgruppe.

Das Dachportal »Heimat für Fachkräfte« informiert über alle Themen rund um Leben, Arbeiten und Bildung im Freistaat Sachsen, um Fachkräfte für Sachsen zu interessieren.

Anwerbung kluger Köpfe aus dem In- und Ausland

Der Zuzug von Forscherinnen und Forschern, Fachkräften sowie Expertinnen und Experten aus aller Welt stärkt den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn an unseren Hochschulen und Forschungseinrichtungen und damit auch die Innovationsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft.

Um internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die sächsischen Hochschulen zu gewinnen, spielen neben einem guten Vergütungssystem immer stärker auch Fragen der Lebensqualität wie ein gutes kulturelles Angebot, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Dual Career oder auch die „Work-Life-Balance“ eine Rolle, um als Studien- und Arbeitsort attraktiv zu sein. Wir wollen mit den guten Rahmenbedingungen, die Sachsen auf diesem Gebiet hat, weiter aktiv werben.

KI-Standortmarketing für Sachsen

In Sachsen bestehen aufgrund seiner Standortstärken und den hervorragenden Forschungsstrukturen exzellente Ausgangsbedingungen, um sich als bedeutender KI-Standort in Deutschland und Europa sowie als internationaler Anziehungspunkt für Firmen, Talente und Fachkräfte im Bereich KI zu etablieren.

Damit Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher, Fachkräfte, Unternehmen sowie Investorinnen und Investoren aus Deutschland, Europa und weltweit den Freistaat als attraktiven Standort wahrnehmen, wollen wir die Vorzüge des Standortes Sachsen und seine attraktiven Rahmenbedingungen für Arbeitskräfte, Unternehmen sowie Investorinnen und Investoren aus aller Welt noch stärker auch international bekannt machen.

zurück zum Seitenanfang